Was ist eigentlich ein E-Book-Reader und was kann er?

Unter einem E-Book-Reader versteht man ein leichtes, kompaktes portables Gerät, welches primär elektronisch gespeicherte Texte wiedergibt.


Das Display, über den dies geschieht, ist in der Regel zwischen fünf und zehn Zoll groß. Mittels kontrastreicher Anzeigetechnik entsteht für den Nutzer der Eindruck, er blicke gerade auf die Buchstaben einer Tageszeitung und nicht auf die Anzeige eines Bildschirms. Selbst bei stärkerer Sonneneinstrahlung im Freien werden die Augen kaum angestrengt. Auf der anderen Seite "leuchten" gewiße E-Book-Reader im Dunkeln, so dass man auch nachts im Bett ohne zusätzliche Lichtquelle seine Gute-Nacht-Lektüre geniessen kann.
Einige E-Book-Reader verfügen über eine Anmerkungs- oder Kommentarfunktion, die es dem Nutzer erlaubt, seine Notizen festzuhalten.
Mittels einer Internetverbindung über das Mobilfunknetz kann der Lesestoff problemlos und jederzeit auf dem E-Book-Reader verfügbar gemacht werden.
Ob teuer oder günstig - jeder E-Book-Reader hat seine Stärken und seine Schwächen: Den perfekten E-Book-Reader gibt es nicht.

Zusammengestellt von Ulrich Glemnitz