Was ist ein Festplattenrekorder?

Was kann man alles mit einem Festplattenrekorder machen?

Ein Festplattenrekorder ermöglicht ein problemloses und komfortables Aufzeichnen von Ihren Lieblingsserien und Lieblingsfilmen ohne lästige und zeitaufwendige Programmierung.

Mit Festplattenrekordern, auch als Video Disk Recorder oder digitale Videorekorder bekannt, können Video- und Audiodateien digital auf einer Festplatte aufgezeichnet werden.
Da die Daten direkt auf der Festplatte gespeichert werden, ist kein zusätzliches Speichermedium wie eine Videokassette beim altbekannten Videorekorder oder eine DVD wie beim DVD-Rekorder notwendig.

Die vom Festplatten-Rekorder gespeicherten Aufnahmen können sofort wiedergegeben werden, während weitere Inhalte aufgezeichnet werden. Durch diese Funktion wird dem Nutzer ermöglicht, zeitversetzt fernzusehen.
Dieses zeitversetzte Fernsehen (auch „Time-Shift“ genannt) kann sehr nützlich sein, damit keine Sekunde der Lieblingsserie mehr verpasst wird.
Wird man beim Fernsehen zum Beispiel durch einen Anruf gestört oder will zum Kühlschrank, kann die Sendung mit der „Time Shift“- oder „Pause“- Taste gestoppt werden, während die Aufzeichnung auf die Festplatte aber weiter läuft. Anschließend kann man die Sendung dann genau an der Stelle weiter schauen, an der man zuvor gestoppt hat. Die Time-Shift-Funktion bietet zudem die Möglichkeit unbeliebte Werbeblöcke mit Hilfe der „Vorspulen“- Taste zu überspringen.

Ein weiterer Vorteil von Festplattenrekordern ist die sehr hohe Aufzeichnungskapazität, die mehrere hundert Stunden betragen kann. Durch diese hohe Aufzeichnungskapazität kann der Festplattenrekorder ein Programm quasi rund um die Uhr mitschneiden. Somit entfällt für den Nutzer die lästige Programmierung, die man noch von herkömmlichen Videorekordern kennt.
Die Aufzeichnungskapazität eines Rekorders variiert allerdings je nach Aufzeichnungsart. So müssen analoge Signale erst digitalisiert werden und benötigen daher mehr Speicherplatz als digitale Signale. HD-Aufnahmen nehmen aufgrund der hohen Bildqualität mehr Speicherplatz ein.

Entscheidet man sich für einen Festplattenrekorder mit integrierter Festplatte, sollte schon beim Kauf darauf geachtet werden, dass die Speicherkapazität für die individuellen Ansprüche ausreichend ist. Denn in der Regel kann bei diesen Rekordern die Festplatte nicht selbst ausgetauscht werden.
Eine andere Möglichkeit ist ein Festplattenrekorder mit auswechselbaren Festplatten. Hier kann die Speicherkapazität beliebig erhöht werden, indem einfach eine andere Festplatte angeschlossen wird.

Festplattenrekorder gibt es inzwischen von vielen verschiedenen Herstellern. Somit ist die Auswahl recht groß. Ein wichtiges Kriterium, das bei der Wahl des passenden Gerätes berücksichtigt werden muss, ist die Empfangsart des Fernsehsignals. Je nachdem wie man sein Fernsehsignal empfängt (Satellit, Kabel oder DVB-T) eignen sich also verschiedene Gerätetypen.

Des Weiteren sollte man vor dem Kauf überlegen, ob man die Lieblingssendungen hinterher auf DVD speichern möchte. In diesem Fall empfiehlt sich ein Festplattenrekorder mit integriertem DVD-Brenner.
Möchte man Filme in HD Qualität aufnehmen und abspielen können, sollte beim Kauf auf ein integriertes Blu-ray Laufwerk geachtet werden.

Weitere Möglichkeiten bieten zudem Festplattenrecorder mit Speicherkarten-Slot oder USB-Anschluss. Mit diesen können Bilder, Video- und Audiodateien auf die Festplatte des Rekorders importiert und wiedergegeben werden. Bei manchen Rekordern können die auf der Festplatte aufgenommenen Inhalte auch über den USB-Anschluss auf ein externes Speichermedium übertragen werden.

Ihr Interesse an einem Festplattenrekorder ist nun geweckt? Unser Online-Kaufberater hilft Ihnen gerne, das passende Gerät für Ihre individuellen Ansprüche zu finden.